Allgemeine Hinweise zur Anwendung

Auswahl LITHOvit-Produkt:

Grundsätzlich kann bei jeder Applikation jeder LITHOvit TRIBOdyn Blattdünger verwendet werden.

Empfohlene Dosierung:

0,3 bis 0,5 prozentige LITHOvit Konzentration.

LITHOvit in kg Spritzmenge
Konzentration 50 l 100 l 150 l 200 l 250 l 300 l 500 l 750 l 1000 l 2000 l
0,20% 0,10 0,2 0,30 0,4 0,50 0,6 1,0 1,50 2,0 4,0
0,30% 0,15 0,3 0,45 0,6 0,75 0,9 1,5 2,25 3,0 6,0
0,40% 0,20 0,4 0,60 0,8 1,00 1,2 2,0 3,00 4,0 8,0
0,50% 0,25 0,5 0,75 1,0 1,25 1,5 2,5 3,75 5,0 10,0

Netzmittel:

Steigern die Wirksamkeit und mindern Sprühflecken. LITHOvit-Dosierung kann deshalb bei Netzmittelverwendung um bis zu 100 g je 100 l Spritzbrühe reduziert werden.

Spritzbrühe:

Zuerst Wasser (pH zwischen 6 und 10) und ggf. weitere Dünge-/Pflanzenschutzmittel in den Spritztank und dann unter ständigem Rühren LITHOvit zugeben, wobei darauf zu achten ist, dass durch die Dünge-/Pflanzenschutzmittel der pH-Wert der Spritzbrühe zwischen 5 und 10 verbleibt.

Ausbringung:

Bei trockenem Wetter mit jeder landwirtschaftlichen Pflanzenschutzspritze mit Rührwerk (Düsendurchmesser >50 μm und einem Druck >3 bar) oder handelsüblichen Gartenspritze (unter wiederholtem Schütteln) als feiner Sprüh­nebel auf die Blattflächen – gesondert oder zusammen mit einer kombinierten Dünge-/Pflanzenschutzspritzung. Um die volle Wirksamkeit zu entfalten, müssen die benetzten Kulturpflanzen vollständig abtrocknen. Nach Gebrauch ist die Spritze fachgerecht von Rückständen zu reinigen.

Unverträglichkeit mit anderen Dünge/Pflanzenschutzmitteln:

LITHOvit verändert die Eigenschaften und Wirkungsweisen anderer Pflanzenschutzmittel, wenn deren Wirkung einen sauren pH-Wert erfordert. Bei Kombination mit großen Mengen löslichem Magnesiumdünger, wie z.B. Magnesiumsulfat (Bittersalz) sollte die Spritzbrühe zuvor mit etwas Ammoniumchlorid (Salmiak) versetzt werden. Ansonsten kann es durch Ausfällungen zu Düsenverstopfung kommen.

Haltbarkeit:

Bei trockener und verschlossener Lagerung unbegrenzt haltbar. Als Suspension setzen sich bei längerer Stehzeit und ohne ständiges Verrühren die Mineral-Feinstpartikel am Boden ab. Vor der Ausbringung muss die Suspension wieder ordnungsgemäß vermischt werden.

Sicherheitshinweis:

LITHOvit Pulver/Staub sowie Spritz-/Sprühnebel nicht einatmen. Augenkontakt vermeiden. Notrufnummer-Beratungsstelle: +49-(0)89-19240 (24 h) – deutsch und englisch